Kategorie: Dokumentarfilm

50 Jahre Herztransplantation (AT)

  1967- Die erste Herztransplantation

Am 03. Dezember 1967 führte der südafrikanische Herzchirurg Christiaan Barnard die weltweit erste Herztransplantation in Kapstadt am Groote Schuur Hospital durch und setzte damit einen Meilenstein auf dem Gebiet der Transplantation. Sein Patient überlebte 18 Tage, ein großer Erfolg für die damalige Zeit

.

Der erste Mensch mit einem fremden Herzen

Der 54-jährige Louis Washkansky war, mit 3 Herzinfarkten innerhalb kürzester Zeit, schwer herzkrank und seine Lebenserwartung wurde auf Tage bis wenige Wochen eingestuft. Dadurch war er ein idealer Kandidat, als die 25-jährige Denise Darvall nach einem schweren Autounfall für tot erklärt wurde, für eine Herztransplantation.

Nach einer mehrstündigen Operation mit einem ca. 30-köpfigen Team fing das fremde Herz im Körper von Louis Washkansky an zu schlagen. Um die Abstoßung des Herzens zu verhindern, wurde das Immunsystem weitgehend außer Gefecht gesetzt und somit endete eine Lungenentzündung für Louis tödlich. Er starb am 21. Dezember 1967, genau 18 Tage nach seinem Eingriff.

Christiaan Barnard – sein Aufstieg zum Erfolg

Christiaan Barnard war vor der erfolgreichen Operation in der Fachwelt eher unbekannt. Er studierte in Kapstadt und Minnesota Medizin und eignete sich in den USA sein chirurgisches Fachwissen an. Um dieses Fachwissen zu vertiefen, lernte Barnard bei mehreren Spezialisten. Seit 1958 arbeitete er am Groote Schuur Hospital in Kapstadt und brachte als Geschenk aus den USA eine Herz-Lungen-Maschine mit, durch welche die spätere Herztransplantation erst möglich war.

Barnard wurde durch die erfolgreiche Transplantation zum Medienstar und genoss sein neues Leben in vollen Zügen. Was zu den damaligen Zeiten nicht bekannt war, war die Tatsache, dass Barnard nicht alleine zu dem Erfolg beigetragen hat. Er leitete zwar das rund 30-köpfige Team an, einen großen Beitrag zur Operationstechnik leistete jedoch der farbige Südafrikaner Hamilton Naki. Dies wurde allerdings durch die damalige Apartheid verschwiegen.

Heute, 50 Jahre später, ist die Herztransplantation nicht mehr wegzudenken. Durch die ersten Schritte in der Medizin und weiterer Forschung erhielten mittlerweile über 100.000 Menschen erfolgreich ein neues Herz.

 

Sparte:                      Dokumentarfilm

Lauflänge:                43 min

Produktion:             bluemoon media GmbH

Auftraggeber:        3sat

Ausstrahlung:      Herbst 2017

Otto Küsel – Funktionshäftling

Küsel war aufgrund verschiedener Vermögensdelikte inhaftiert worden.[2] Er wurde am 20. Mai 1940 als einer von 30 kriminellen Häftlingen aus dem KZ Sachsenhausen ins Stammlager des KZ Auschwitz  überstellt. In Auschwitz erhielt Küsel die Häftlingsnummer 2 und gehörte damit zu den ersten Häftlingen in diesem Lager.

Küsel koordinierte als Funktionshäftling den Einsatz der Arbeitskommandos. Im Gegensatz zu vielen anderen Häftlingen in ähnlichen Positionen nutzte Küsel seinen Handlungsspielraum, um Häftlingen beispielsweise durch die Zuweisung leichterer Arbeiten zu helfen.

Ein Porträt über das Leben des Kapo Otto Küsel – der Kleinkriminelle aus Berlin-Moabit.

Newsroom – Eine Reise durch den Nachrichtendschungel

Noch immer üben TV-Nachrichten eine magische Wirkung auf Milliarden Menschen auf der ganzen Welt aus. Ob Wahlergebnisse, Rücktritte, Streiks, Sportereignisse oder die Wetterlage – durch die Wucht der Bilder vermittelt kein anderes Medium die Informationen so emotional, so packend und zeitnah wie die TV-News.

Die Dokumentation Newsroom geht der Frage nach, was News-Redaktionen auf der ganzen Welt verbindet und blickt hinter die Kulissen. Was ist eine Nachricht? Wie wird sie gemacht und aufbereitet? Newsroom stellt sich der Frage, wohin sich die Nachrichten-Vermittlung künftig entwickelt.

Die Arbeit der Macher auf der ganzen Welt wird zunehmend infrage gestellt. Facebook, Twitter, Instagram oder Google sind die neuen Informationskanäle. Newsroom porträtiert eine Branche im Wandel.